Kategorie-Archiv:Archiv

Weihnachten 2017

Das Wanderjahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Den Abschluss bildete traditionell unsere Vereins-Weihnachtsfeier am 09.12. in unserer Halle „Otto-Schusster-Straße“.

Die Halle war schön feierlich geschmückt, die Kinder durften sich über den Weihnachtsmann freuen und auch für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt. Einige Lieder sorgten für weihnachtliche Stimmung.

 

 

 

 

 

 

Die Wanderführer und der Ausschuß der OG Nellingen bedanken sich bei allen Teilnehmern an unseren Wanderungen.

Wir wünschen allen AV-Mitgliedern, Freunden und Gönnern unseres Vereins ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

Albverein Aktuell – Neue Ausgabe 2017.12

Nachstehend finden Sie den Downdload-Link für die neue Ausgabe ALBVEREIN AKTUELL, den Infobrief des Schwäbischen Albvereins.

Zum download von ALBVEREIN AKTUELL 2017.12 bitte folgenden Link verwenden:
Hier ALBVEREIN AKTUELL 2017.12 downloaden>>

Viel Spaß beim Lesen, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht
Ihr Infobrief-Redaktionsteam
Schwäbischer Albverein e.V.

Kirbe am 21. und 22. Oktober 2017

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns bei der Kirbe in unserer „Kaffee-Weinstube“ und beim Schlachtfest tatkräftig unterstützt haben.

Es waren viele Hände bei der Vorbereitung, beim Auf- und Abbau, beim Ausschank, Küche und Bedienen nötig. Jeder Einzelne hat zum guten Gelingen beigetragen. Herzlichen Dank auch an alle Kuchenbäckerinnen und natürlich ein besonderes Dankeschön an die zahlreichen Besucher.

Hauptversammlung 2017: Erfolgskonzepte für die Zukunft

Die Stadthalle Plochingen war am 25. Juni 2017 äußerst gut besucht: Rund 230 interessierte Albvereinsmitglieder waren aus dem ganzen Vereinsgebiet angereist, um der Hauptversammlung am Gründungsort Plochingen beizuwohnen und über aktuelle Themen und Entwicklungen des größten Wandervereins Europas informiert zu werden.

Wie wichtig der Schwäbische Albverein als Impulsgeber für eine nachhaltige, gesundheits- und naturbewusste Gesellschaft ist, zeigte sich nicht zuletzt in der Festrede von Staatssekretär Volker Schebesta (MdL). Er lobte die Pflege von Wanderwegen und deren Beschilderung, das Engagement in Umwelt- und Naturschutz und die vielfältigen Wanderangebote. Der Schwäbische Albverein sei längst mehr als eine Institution, er sei zu einer festen Marke geworden.

Auch bei den Grußworten, die Bürgermeister und Hausherr Frank Buß, außerdem Landrat Heinz Einiger sowie der Präsident des Schwarzwaldvereins, Georg Keller hielten, herrschte Einigkeit darüber, wie bedeutend die Arbeit des Albvereins für Jung und Alt sei. Trotz großer Konkurrenz im Wander- und Outdoor-Segment, schaffe der Schwäbische Albverein mit seinen exklusiven Angeboten eine hohe Erlebnisqualität.

Zuversichtlicher Bericht des Präsidenten

Im Anschluss an die einleitenden Worte der Ehrengäste folgte der Bericht des Präsidenten. Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß tat dies nunmehr zum 16. Mail, er war im Mai bei einer Wahl durch den Hauptausschuss für weitere vier Jahr in seinem Amt bestätigt worden.

Gleich zu Beginn verwies der Albvereinschef darauf, dass seine langjährige Vision, bzgl. Schulwandern, sprich einmal pro Woche Unterricht im Freien, nach und nach Gestalt annimmt. Projekte, wie z.B. die Draußenschule oder Gesundheitswandern für Familien, Kids und Kitas laufen sehr erfolgreich und unter der Federführung des Deutschen Wanderverbands. Auch der evangelische Kindergarten Bühleiche in Plochingen hat am Gesundheitswanderprojekt teilgenommen. Für ihre Wanderleistung von 100 Kilometern erhielten die Kinder das Wanderabzeichen in Bronze, es wurde von der Erzieherin Isolde Günther stellvertretend entgegengenommen.

Passgenaue Wanderungen und gut ausgebildete Wanderführer

Insgesamt unterstrich Rauchfuß während seiner Rede die steigende Beliebtheit des Wanderns und die daraus resultierende Chance für den Albverein und seine Ortsgruppen, sich mit passenden Wanderangeboten und gut ausgebildeten Wanderführern zu positionieren. „Der Schwäbische Albverein hat das Wandern als Kernkompetenz auf seine Fahnen geschrieben und diese Botschaft muss kommuniziert werden“, sagte er. „Die Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg ist berechtigt, Bildungsmaßnahmen im Sinne des Bildungszeitgesetzes durchzuführen“, so Rauchfuß weiter. Das sei ein Anreiz dafür, die Ausbildung zum zertifizierten Wanderführer anzugehen. Die Ausbildungsziele und Ausbildungsinhalte entwickelten sich ständig weiter. Freundliche, kompetente und motivierte Wanderführerinnen und Wanderführer seien unverzichtbar, um auf dem umkämpften Wandermarkt zu bestehen.

Erfolgreich gestartet ist ein neues Wanderprodukt unter dem Begriff „Ü30 Wandern“. Engagierte junge Wanderführer haben dabei ein attraktives Programm ausgearbeitet, das für die Altersgruppe 30 bis 50 passend ist. Insgesamt bot der Albverein im Vorjahr ca. 20.000 Wanderungen an, geführt von mehr als 6.500 Wanderführern und mit ca. 367.000 Teilnehmern.

Der Albvereinspräsident verwies auf die gute Wanderinfrastruktur im Land. Diese habe sich in den letzten Jahren deutlich weiter entwickelt. Hierzu hätten die Kriterien der Qualitätswanderwege Wanderbares Deutschland beigetragen. „Auf eine zuverlässige Beschilderung, auf die Wegebeschaffenheit, auf die Wegeführung und auf die Attraktivität der Wegeumgebung achten die meisten Wanderer ganz besonders“, so Rauchfuß.

Nachhaltiger Einsatz für den Artenschutz

Ein weiterer Wirkungsschwerpunkt des Albvereins ist der Naturschutz:  Über 33.000 Stunden wurden ehrenamtlich geleistet. Zum Beispiel in vielen kleinen und großen Pflegeeinsätzen, welche den Erhalt von wertvollen Biotopen mit seltenen Pflanzen und Tieren sichern. Die Betreuung und der Bau von Nisthilfen, Amphibienschutz, unzählige Putz- und Streifendienste, aber auch Öffentlichkeitsarbeit und naturkundliche Führungen gehören genauso zu den Aktivitäten wie die Ausarbeitung von Stellungsnahmen bei beabsichtigten Eingriffen. „Unter der Erkenntnis, dass täglich ca. 150 Arten auf unserer Erde unwiederbringlich aussterben, müssen wir handeln“, betonte der Albvereinspräsident.

Er verwies auf die Remstal-Gartenschau 2019 in Schwäbisch-Gmünd, an welcher sich der Schwäbische Albverein mit einem Heckenpflegeprogramm beteiligt. Auch das Landesfest wird dann dort ausgetragen werden.

Familiengruppen als Zukunftssicherung

Auch ging Rauchfuß auf die erfolgreiche Familienarbeit und die vielfache Gründung neuer Familiengruppen ein: Zurzeit sind 18 Familiengruppen im Aufbau. Im Jahr 2016 gab es 80 Veranstaltungen mit ca. 1500 Teilnehmern. 250 junge Familien konnten in den Albverein aufgenommen werden. Das seien wichtige und erfreuliche Schritte Richtung Zukunftssicherung, so Rauchfuß weiter.

Zum Schluss bedankte er sich ausdrücklich bei den Mitgliedern für die vielen geleisteten ehrenamtlichen Arbeitsstunden im letzten Jahr: 513.000 an der Zahl.

Wie aufregend die Zeltlager des Schwäbischen Albvereins im Jugendzentrum Fuchsfarm sind, stellte die stellvertretende Hauptjugendwartin Lorena Hägele in einem kleinen Video dar.  Des Weiteren berichtete sie über die erfolgreiche Entwicklung innerhalb der Albvereinsjugend.

Goldene Ehrennadel für ehemaligen Vize

Am Ende der Veranstaltung erfolgten mehrere Ehrungen, darunter eine ganz besondere: Der ehemalige Vizepräsident, Reinhard Wolf, wurde für seine vielfachen Verdienste für den Albverein, speziell im Bereich Naturschutz, Wege und Beschilderung, zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt die goldene Ehrennadel. Er war zwölf Jahre als Vizepräsident im Amt. Sein Nachfolger ist der Gauvorsitzende des Lichtenstein- Gaues, Thomas Keck.

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete die Einladung der Kirchheimer (Teck) Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker zum Landesfest im nächsten Jahr. Termin: 9. -10. Juni 2018.

Stadtradeln 2017

Die Stadt Ostfildern nahm im vergangenen Jahr erstmalig am bundesweiten Wettbewerb von Stadtradeln teil. Vielleicht haben Sie von dieser Aktion gehört und kennen diese bereits. Bei dieser Mitmachaktion sollen in einem dreiwöchigen Zeitraum möglichst viele Radkilometer gesammelt werden, um auf die Themen Radverkehrsförderung und Klimaschutz aufmerksam zu machen. Neben jede Menge Spaß am Radfahren konnte in Ostfildern ein beachtliches Ergebnis erzielt werden. Insgesamt erradelten knapp 300 Personen ungefähr 64.000 Radkilometer. Auch dieses Jahr nimmt die Stadt Ostfildern vom 25. Juni bis 15. Juli teil und bietet in diesem besonderen Fahrradjahr verschiedene Aktionen an.

Finden Sie nachfolgend weiterführende Informationen:

Präsidium neu gewählt

Am 6. Mai 2017 wurde der Präsident des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, im Rahmen der Sitzung des Hauptausschusses für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt. Er lenkt bereits seit 16 Jahren die Geschicke des Vereins und ist seit 45 Jahren aktives und äußerst engagiertes Vereinsmitglied. Von 1997 bis 2001 war er Gauvorsitzender des Esslinger Gaus. Im Anschluss übernahm er die Präsidentschaft des Gesamtvereins. 2014 erhielt er die goldene Ehrennadel des Vereins. Nun wurde der studierte Mediziner und Pharmazeut mit großer Mehrheit wieder gewählt. Neben der anspruchsvollen und zeitintensiven ehrenamtlichen Tätigkeit als Präsident des Schwäbischen Albvereinst ist Rauchfuß seit 2007 auch Präsident des Deutschen Wanderverbands. Zudem ist er Stadtrat in Plochingen und stellvertretender Bürgermeister.

Als einer der beiden Vizepräsidenten wurde der ehemalige Präsident des Landesvermessungsamts, Hansjörg Schönherr, für weitere vier Jahre gewählt. Er ist seit dem Jahr 2000 Beisitzer im Vorstand und seit 2008 stellvertretender Präsident.

Neu im Führungsteam ist der 53-jährige Thomas Keck. Er ist von Kindesbeinen an Mitglied im Schwäbischen Albverein und gilt als äußerst engagiert. Als Vorsitzender der Ortsgruppe Betzingen und des fast 10.000 Mitglieder zählenden Lichtenstein-Gaus ist er schon bisher ein wichtiger Weichensteller innerhalb des Albvereins. Er ist kommunalpolitisch aktiv (Stadtrat) und zudem auch Bezirksbürgermeister des Reutlinger Stadtteils Betzingen.

Sein vorrangiges Ziel ist die Gestaltung der Zukunftsfähigkeit des Vereins.

Ausflug NABU und AV-Nellingen

Abfahrt: 21. Mai 2017 / 8 Uhr in Nellingen Hindenburgstraße 42 (Schreinerei Gräber)

Frühstück um ca. 9:30 Uhr auf dem Parkplatz „An der Albhalle“ in Granheim.

Rückkunft: ca. 18 Uhr in Nellingen

Kosten:25 €

Auf dem Vogellehrpfad werden 44 heimische Vogelarten an 19 Schaukästen vorgestellt. Der  Spaziergang ist ca. 2km lang und dauert 1,5 – 2 Stunden.

Zum Mittagessen fahren wir in die Nachbarortschaft Dächingen zu „Köhlers Krone“ (ca. 12:30 Uhr).

Mittagessen: Speisekarte wird bei der Anreise im Bus durchgereicht

Nach dem Essen und einem kleinen Spaziergang besuchen wir das „Turmuhrenmuseum“ in Granheim. Es ist ein Ort zum Staunen und Wohlfühlen. Hier gibt es nicht nur Turmuhren, sondern auch historische Motorräder und vieles mehr zu bestaunen (Führungen in Gruppen mit ca. 15 Personen).

Nebenher gibt es im Museum noch Kaffee und hausgemachten Kuchen.

Anmeldung bei Martin Wittner / Telefon: 07161 / 25 67 8

oder Monika Faller / Telefon: 0711 / 34 32 30

Hauptversammlung am 17. März 2017

Bei der diesjährigen Hauptversammlung am Freitag, 17.03.2017 konnte unser Vertrauensmann Jürgen Haack 41 Mitglieder im „Herzog Karl“ begrüßen. Zuerst gedachte er unserer verstorbenen Mitglieder.

Danach folgte der Bericht unseres Vorstandes über die Vorstands- und Ausschußarbeit im Jahr 2016. Zu seinen Aufgaben gehörte die Teilnahme an Gau-Vertreterversammlungen, Vereinsring- und Wegwartsitzungen und auch die Teilnahme an Sitzungen der Eigentümergemeinschaft Halle Otto-Schuster-Straße. Natürlich fand im vergangenen Jahr auch wieder das traditionelle Schlachtfest am Kirbewochenende statt, bei dem unsere OG tatkräftig zum guten Gelingen beigetragen hat. Den Abschluß unseres Vereinsjahres bildetet unsere traditionelle Weihnachtsfeier in unserer Halle in der Otto-Schuster-Straße. In diesem festlichen Rahmen konnten er wieder viele Jubilare begrüßen die an diesem Abend von unserem Gauvorsitzenden Gerd Reinauer geehrt wurden. Jürgen Haack bedankte sich beim Ausschuß und bei allen Helfern, Wanderführern, einfach bei Allen die das ganze Jahr über zu einem aktiven Vereinsleben beigetragen haben.

Als nächstes folgte der Tätigkeitsbericht der verschiedenen Fachwarte. Als erstes kam der Bericht unserer Kassiererin Karin Schmidt, der Schriftführerin Monika Faller, vom Wanderwart Rosemarie Schade, Naturschutzwart Jürgen Faller, Leiterin der Sportgruppe Monika Faller und der Verantwortlichen für unseren Internetauftritt Martina Faller.
Herbert Aichele, Geschäftsführer der Hallengemeinschaft berichtete wie immer ausführlich, korrekt und präzise über alle Belange unserer GBR Halle Otto-Schuster-Straße.

Unser Kassenprüfer Günter Hermann berichtete von der erfolgreichen Kassenprüfung bei unserer OG und der Hallengemeinschaft. Danach beantragte er die Entlastung beider Kassen, Kassiererin und des gesamten Ausschusses. Die Entlastung erfolgte einstimmig.Als nächster und sehr wichtiger Punkt der Tagesordnung fanden nun die Wahlen statt. Jürgen Haack fungierte als Wahlleiter und stellte die zu besetzenden Ämter und die vom Ausschuß vorgeschlagenen Personen vor. Es fand eine offene Wahl per Handzeichen für die gesamten Ämter statt. Mit Freude können wir Ihnen heute die neue Zusammensetzung der Vorstandschaft und des Ausschusses, mitteilen: (Einstimmig ohne Gegenstimmen)

  • 2. Vorsitzender: Hartmut Stock
  • Kassiererin: Karin Schmidt
  • Naturschutzwart: Jürgen Faller
  • Wegwartin: Margot Haack
  • Beisitzerin: Renate Metzger
  • Beisitzer: Hans Gruber
  • Kassenprüferin: Sonja Aichele.
  • Rosemarie und Reinhard Schade schieden als Wanderwarte aus dem Ausschuß aus. Leider konnte an diesem Abend dieses Amt nicht neu besetzt werden. Im Wechsel wird jeweils ein Ausschuß-Mitglied federführend die Aufgaben bis auf weiteres übernehmen.

Anträge zur Hauptversammlung wurden nicht gestellt.

Jahresprogramm und Vorschau auf 2017:
Im Jahr 2017 findet eine Wanderreise nach St. Martin im Passeiertal statt, 35 Jahre Nellinger Steig Meraner-Höhenweg. Verantwortlich dafür ist Hans Gruber. Er gab uns einen kurzen Überblick über die Aktivitäten in dieser Woche und gab bekannt, daß die Reise ausgebucht ist und es nur noch eine Warteliste gibt. Außerdem hat unsere OG ein attraktives Jahresprogramm für Abendspazierer – für stramme Geher – für Senioren – und für Familien zu bieten.

Zum Schluß der diesjährigen Hauptversammlung bedankte sich Jürgen Haack noch mal bei allen Vereinsmitgliedern für Ihre Unterstützung und Treue zu unserer Ortsgruppe. Ganz besonders lobte er den Einsatz und das Engagement von Fam. Schade.

Im Anschluß an den offiziellen Teil wurden noch Bilder von der Ferienreise 2016 nach Thüringen gezeigt, welche

10. Gaufest und 100 Jahre Esslinger-Gau

am 02. April 2017
Eintrachthalle, Kiesweg 10, 73257 Köngen
ausgerichtet von der Ortsgruppe Köngen

Programm:
10:30 Uhr bis 12:00 Uhr: Gauversammlung im Saal
Musikschule Plochingen – Wanderzwerge Baltmannsweiler – Musikkabarett J. Deppert
anschließende Wimpelbandausgabe

ab 12:00 Uhr: Mittagessen
Bewirtung durch das Tafelhaus

ab 13:30 Uhr: Kaffee und Kuchen
Bewirtung durch die Ortsgruppe Köngen

 

Das Bühnenprogramm ab 12:45 Uhr
wird gestaltet von:
Musikschule Plochingen, Tanzgruppe Neuhausen, KörschtalKids Scharnhausen
Ungarische Volkstanzgruppe, Singgruppe Neuhausen,
Linedance Baltmannsweiler, Slapsticks Neuhausen, Tanztheater Deizisau
Familienprogramm Stefanie Kiefer
Jugendprogramm OG Köngen
Rahmenprogramm: Sieglinde Schäfer
(Änderungen vorbehalten)

 

1. Vorsitzender des Esslinger Gau: Gerd Reinauer, Panoramastr. 44, 73765 Neuhausen
Tel.: 0172/2712423, Email
1. Vorsitzender der Ortsgruppe Köngen: Laurin Rauer, Kirchheimer Str. 48/1, 73257 Köngen
Tel.: 07024/9671303 Email
1. Vorsitzender der Ortsgruppe Köngen: Kevin Strobel, Heerstr. 38 , 73257 Köngen
Tel.: 0176/63363965 Email