Unsere Wanderungen

Oktober 2018 – Fahrt nach Scheyern in Bayern

Eine Gruppe des AVN Nellingen fuhr im Oktober 2018 nach Scheyern um dort nach einer kleinen Wanderung die Benediktiner-Abtei mit Basilika zu besichtigen, und am zweiten Tag das Donaumoos bei Neuburg/Donau zu erfahren und Neuburg/Donau selbst anzuschauen.

Ein Mönch des Klosters gab ausführlich Einblick in die Geschichte des Klosters mit der 4.ältesten Brauerei der Welt, in das spirituelle und auch das private Klosterleben. Zuvor war die Gruppe den Benediktusweg gewandert, eine Strecke die Kardinal Ratzinger bei seinen etwa 23 Urlaubsaufenthalte im Kloster immer wieder ging. Erholung mit dem Genuss von Schmankerln und Klosterbier war möglich auf dem Künstlermarkt „Kunst im Gut“ im Innenhof des landwirtschaftlichen Guts des Kloster, dem Prielhof, ein Gut das bis vor kurzem der landwirtschaftlichen Umweltforschung gewidmet war.

Übernachtet wurde im Pfaffenhofen/Ilm, nach bayerischem Abendessen in einer Brauereigaststätte.

Nach einem feierlichen Gottesdienst in der Kloster-Basilika in Scheyern am Sonntagvormittag ging es weiter in das Freilichtmuseum „Haus im Moos“ in Kleinhohenried, wo die Historie des Mooses nach Trockenlegung von ca. 200 Jahren und die teils dramatischen Folgen für die Bevölkerung zu erleben sind. Schließlich gab es einen Rundgang durch die historische Altstadt der Renaissance und Residenzstaat Neuburg an der Donau, mit Blick in Residenzschloss, Hofkirche, Schlosskapelle, und schließlich Einkehr in einem Kaffee mit herrlichem Blick auf das Donautal. Die zwei Tage waren ein Anreiz, noch mehr zu entdecken.


30.09.2018 – Familienwanderung Bürgerseen

Treffpunkt war 10.00 Uhr am Kubino in Ostfildern Nellingen.

Von dort fuhren wir mit Privat-Autos zum Parkplatz Kirchheim Hahnweide.

Die Wanderung führte uns am Rande des Segelflugplatzes bergab zu den Bürgerseen. Anschließend wurde der Walderlebnispfad erkunden. Eine Mittagspause wurde auf dem Waldfläche Herrenhäusle eingelegt. Zurück ging es bei herrlichem Sonnenschein bergauf, entlang des Flugplatzes zurück zum Parkplatz.

Die Wanderführer Daniela und Michael Traub mit Amelie und Robin, freuten sich auf der 4-stündigen Wanderung, mit 5 km Wanderstrecke über 37 Erwachsene und 23 Kinder als Mitwanderer.

 

 

 

 

 

 

 

 


02.09.2019 – Kaltes Feld

Am Sonntag, den 02. September 2018, trafen sich 11 Erwachsene am KUBINO in Nellingen um zum Kalten Feld aufzubrechen.

Mit Privat-PKWs fuhren wir bis nach Weilerstoffel. Vom Parkplatz in Weilerstoffel wanderten wir hinauf zum Segelfluggelände Hornberg und weiter über eine erste Rast beim Knörzerhaus auf das Kalte Feld zum Franz-Keller-Haus. Nach dieser zweiten Rast ging es hinunter zur Reiterleskapelle und zurück über Tannweiler zum Ausgangspunkt in Weilerstoffel.

Im Gegensatz zu den tieferen Lagen mit etwas besserer Sicht hatten wir in den Hochlagen starken Nebel und vereinzelt leichten Nieselregen. Doch der freudigen Wanderstimmung tat dies keinen Abbruch.

Die reine Gehzeit für die ca. 8 km lange Wanderstrecke betrug ca. 3,5 Std. Unsere Einkehr nach der Wanderung führte uns in den Landgasthof Hölzle in Weilerstoffel

Über die rege Teilnahme freuten sich Gaby und Hartmut Stock

 


05.08.2018 – Familienwanderung nach Korntal

Wir trafen uns am Sonntag, 5. August an der Endhaltestelle in Nellingen, von woaus 6 begeisterte Wanderinnen und Wanderer mit der U7 sowie der S6 nach Korntal fuhren.

Vom Bahnhof aus wanderten wir durch Korntal bis wir den Feldweg
Richtung Grüner Heiner erreichen. Auf Betonwegen entlang von Feldern und
Aussiedlerhöfen gehen wir ohne Steigung bis zum „Grünen Heiner“. Von der Plattform neben dem Windrad konnten wir einen wunderbaren Ausblick in das umliegende Gäu und bis auf die Alb genießen. Danach ging es eben, auf befestigten Wirtschaftswegen weiter, bis wir Ditzingen erreichen.

Auf der ganzen Wanerung ging stets ein leichter Wind, der uns die Hitze (30 – 32 Grad bei wolkenlosem Himmel) erträglich machte.

Als wir den Ortsrand von Ditzingen erreichten, ging es leicht abwärts, an einem schönen Spielplatz, Tennis- und Minigolfplätzen vorbei, bis zur Glemsaue. In der parkartig angelegten Glemsaue gingen wir entlang der Glems ins Zentrum von Ditzingen, wo einige schöne Fachwerkhäuser stehen. Am Ende der aussichtsreichen Wanderung kehrten wir im Biergarten der Wichtelbrauerei ein, wo wir im Schatten ein gutes Essen und frisches Bier genossen.Das hatten wir uns nach 2, 5 Stunden und 8 gewanderten Kilometer auch verdient!

Mit der S- und U-Bahn fuhren wir von Ditzingen aus wieder nach Nellingen.

Über viele Mitwanderer freute sich Karin Schmidt


27.05.2018 – Motorradausfahrt auf die Schwäbische Alb

Zur Motorradausfahrt über den Schurwald, den Welzheimer Wald und auf die Schwäbische Alb trafen wir uns am sonnig warmen Sonntag, den 27. Mai um 9.15 Uhr am Vereinsheim in der Otto-Schuster-Straße 23.

Die abwechslungsreiche Fahrstrecke (insgesamt 221 km) mit vielen Aussichtspunkten und landschaftlichen Höhepunkten führte uns von Ostfildern über Lorch, Donzdorf,Geislingen, Bad Ditzenbach und Hochdorf zurück nach Ostfildern.

 

Eingekehrt wurde im Gasthaus „Grüner Baum“ in Welzheim.

 

Über 12 Mitfahrer auf 9 Motorrädern freuten sich unsere Organisatoren, Familie Hermann.

 

 

 


06.05.2018 – Wanderung Schwäbische Alb Nordrandweg 1

Treffpunkt war am 06.05.2018 um 11.00 Uhr am Kubino in Nellingen.

Bei bestem Wanderwetter – sonnig und windig, fuhren wir zur Halbtags-Wanderung von Nellingen nach Holzelfingen, wo oberhalb des Friedhofs in Holzelfingen geparkt wurde. Hier begann die Wanderung zum sehr schönen Aussichtsfelsen Burgstein – im Schatten am Trauf entlang zum Biegel und zum Rötelstein, ebenfalls einer der Aussichtsfelsen. Immer hatten wir eine freie Sicht ins Tal der Echarz und stets das Schloss Lichtenstein im Blick. Weiter wanderten wir zum Locherstein mit seiner eindrucksvollen, unter Naturschutz stehenden Felsenwand. Zurück gingen wir auf dem Pfad der Traifelfelsen mit herrlicher Sicht nach Honau und die gegenüberliegende Albhochfläche. Eingekehrt wurde zum Schluss im Forellenhof Rössle

Die Strecke betrug zwischen 6 und 7 Kilometer und wurde in 3 Stunden gewandert.

Über 23 Albvereinsmitglieder und 4 Gäste als Mitwanderer freuten sich unsere Wanderführer Rosemarie und Reinhard Schade.


08.04.2018 – Frühwanderung in den Tag

Am Sonntag, den 08. April trafen sich 16 Frühaufsteher mit unseren Wanderwarten Birgit und Günter Hermann um 5.15 Uhr an unserem  Vereinsheim in der Otto-Schuster-Straße um mit einer Frühwanderung dem Sonnenaufgang entgegen in den Tag zu starten.

Nach der kurzen U-Bahn-Fahrt nach Heumaden-Bockelstrasse gings wieder zurück in Richtung Vereinsheim: Wir starteten in Richtung Jugendfarm Riedenberg, weiter nach Süden bis vor Kemnat, dann Richtung Ruit zu den Talwiesen, um zwischen Ruit und Rossert bei einer kleinen Rast im Freien zu verweilen. Frisch gestärkt gings dann weiter durch die Parksiedlung, entlang dem Paroramaweg und am Mutzenreis vorbei zum Ludelesbrunnen und weiter ins Vereinsheim. Nach dem Sonnenaufgang wurde die Wanderung dabei von einem wolkenlosen Himmel und viel Sonnenschein begleitet!

Nach 11 km Wanderstrecke und ca. 3 Stunden Gehzeit erwarteten uns hier bereits Kerstin und Christoph Schöberl mit Weißwürsten, Brezeln, Kaffee und sonstigen Getränken!

     


11.03.2018 – Wanderung Pfullinger Sagenweg

Am Sonntag, den 11. März 2018 trafen sich 22 Erwachsene und 3 Kinder zur nächsten Halbtageswanderung auf den Spuren von Urschel und anderen Kobolten.

Trotz dem doch kalten und von Wolken verhangenen Wetter fuhren wir vom Parklatz KuBinO in Ostfildern – Nellingen mit Privatwagen (Fahrgemeinschaft) über Neuhausen, Sielmingen, Reutlingen nach Pfullingen.

Dort begann unsere Wanderung mit insgesamt 6 Kilometer Wanderstrecke über einen kurzen Anstieg in die “Sagenhafte Welt der Pfullinger Urschel”.

Die Schlußeinkehr fand bei sehr gutem Essen im Gasthof “Alter Bahnhof” statt.

Über die vielen Mitwanderer freuten sich unsere Wanderführer Hansi und Walter Kenner


18.02.2018 – Winterwanderung

20 wanderfreudige Albvereinsmitglieder sowie ein Gastwanderer trafen sich am Sonntag, den 18. Februar bei herrlich verschneitem Wetter (kalt aber trocken) bei den Parkplätzen am Friedhof Nellingen.

Dort starte unsere Wanderung geradewegs ins Körschtal über Denkendorf – Sulzbachtal – hinein in den Sauhag bis zu den Lindenhöfen.

Nach ausgiebiger Pause im Lindenhof starteten wir unsern Rückweg nach Nellingen.

Über die zahlreichen Mitwanderer freuten sich unsere Wanderführer Margot und Jürgen Haack

      



  • Ältere Wanderberichte